Praxisbetrieb und Corona

29.10.2020

Verehrte Patienten,

nach derzeitigem Informationsstand bleibt die Praxis auch während des erneuten Lockdowns im November geöffnet.

Da Sie ein Anrecht auf medizinische Versorgung haben, können notwendige Heilbehandlungen unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzverordnung NRW stattfinden.


Bei vorliegen von Erkältungssymptomen sollten Sie hingegen bitte Termine absagen.


25.10.2020

Liebe Patienten,

bitte canceln Sie ihre Termine, wenn Sie Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen, sowie erhöhte Körpertemperatur aufweisen.

Ich bitte Sie vor allem im Interesse meiner Risikopatienten, bei den geringsten Symptomen einer Atemwegserkrankung, Ihre Termine abzusagen.

Patienten mit relevanten, schwerwiegenden Vorerkrankungen bitte ich ebenfalls, vorsorglich ihre Termine abzusagen, sollte es sich nicht um dringende, orthopädische Beschwerden handeln.


11.05.2020

Die Rahmenbedingungen für Heilbehandlungen während der „Corona-Pandemie“ sind durch die aktualisierte Corona-Schutzverordnung vom 07.05.2020 im wesentlichen dieselben (seit 22.03.2020) geblieben.

Sie können wie bisher für notwendige, medizinische Behandlungen in der Praxis erscheinen.


24.03.2020

NRW: Heilpraktiker-Behandlungen sind weiter zulässig: Auskunft des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (24.03.2020): „Die Tätigkeiten von Angehörigen der Heilberufe mit Approbation und sonstigen Personen, die zur Ausübung der Heilkunde gem. § 1 Heilpraktikergesetz befugt sind, zählen nicht zu den in § 7 CoronaSchVO  geregelten „Dienstleistungen“. Diese Tätigkeiten sind weiterhin zulässig und für die Versorgung der Menschen in der aktuellen Situation unerlässlich. Die Richtlinien und Empfehlungen des RKI sollten dringend beachtet werden, ebenso die allgemeine Empfehlung – soweit möglich – Termine z.B. zu verschieben o.ä.“
Sollten Gesundheitsämter dies anders sehen, können Sie sich/sollten Sie sich zwecks Klarstellung an das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW wenden.

Quelle: www.freieheilpraktiker.com