12-Wochen Entgiftungsprogramm

Das Frühjahr ist die beste Zeit, seinen Stoffwechsel in Schwung zu bringen und den Körper von den Resultaten des Winters zu entlasten.

2016-03-07 12.09.32Viele chronische Beschwerden und Erkrankungen hängen mit einer Störung des Stoffwechsels und damit verbundenen „Verschlackung“ (Ansammlung von Rückständen des Stoffwechsels im Zwischenzellraum) des Organismus zusammen. Das führt nicht selten zu einer Überlastung von Nieren, Leber und Verdauung, welche Infolge dessen an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen. Folgen sind rheumatische Beschwerden, Allergien, Übergewicht und Störungen des Fettstoffwechsels, Verdauungsstörungen mit Durchfällen, Verstopfung und Reflux, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und Stimmungsschwankungen, etc.

Schuld sind hier nicht zuletzt verbleibende Stoffwechselgifte im Körper, die von der Leber nicht mehr kompensiert werden können. Auch Schwermetalle, die wir durch die Luft, die Nahrung, Medikamente und Kosmetika aufnehmen, dürfen nicht unberücksichtigt bleiben.

Eine Entgiftungskur hat daher immer die Ausscheidung von Giftstoffen, Schwermetallen, OAK P55+P87 -2
Parasiten etc. zum Ziel und sollte 1-2x jährlich durchgeführt werden.

In der Praxis Theuerkorn biete ich ab März 2016 ein 12 wöchiges Entgiftungskonzept auf der Basis einer Ernährungsumstellung, in Ergänzung einer Alkalisierung des Körpers (Säure-Base-Ausgleich) durch entsprechende homöopathische und isopathische Mittel, sowie Akupunktur an.

Die Ergebnisse dieser Kur sollten für jeden Patienten deutlich nachvollziehbar sein:

Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, Reduzierung von chronischen Beschwerden, gesteigerte Leistungsfähigkeit und Stabilisierung des Immunsystems.

Informieren Sie sich gerne über Ablauf und Kosten* der Kur:

0231 – 98 33 98 50

* Kosten für eine solche Behandlung sind nur im Falle des Vorliegens einer medizinischen Indikation durch einen privaten Kostenträger erstattungsfähig. Eine 100% Erstattung kann auch in diesem Fall nicht garantiert werden!
Advertisements

Newsletter März 2016

Der Newsletter für März 2016 (Nr. 02-2016) steht zum Download bereit und geht in Kürze in den Email-Verteiler:

Anmelden zum Email-Verteiler für die Infopost unter heilpraktiker@theuerkorn.info


Themen:

  • Frühlingsbeginn und seine Auswirkungen auf unseren Stoffwechsel / Frühlingsgruß
  • 12-wöchiges Entgiftungskonzept
  • Power Plate – Abnehmprogramm
  • Geänderte Zeit der Notfallsprechstunde / Akutprechstunde am Dienstag
  • Allergiebehandlungen
  • Power Plate – Schnupperangebot verlängert bis 31.03.2016
  • neue Power Plate – Homepage: http://www.yourpowerplate.wordpress.com
  • und weiter Infos …

Download PDF: Praxis Newsletter März 2016 / Nr. 02-2016

Neu in der Praxis: Infrarot-Wärmetherapie

2014-01-06 12.43.46Die Infrarot-Wärmetherapie wird eingesetzt, um vor manuellen Behandlungen wie Massagen oder chiropraktischen Behandlungen die Muskulatur entsprechend zu lockern und einen Eingriff zu erleichtern.

Sie dient vor allem dem Zweck, Verspannungen zu lösen und den lokalen Stoffwechsel zu aktivieren um langfristig Linderung in einem Schmerzbereich zu bringen. Darüber hinaus wird die Infrarot – Wärmetherapie in Kombination mit Akupunktur vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapperates angewandt.

Die Wärme wird vom Patienten in der Regel als angenehm empfunden und kann daher auch zur reinen Entspannung bei Stresszuständen genutzt werden. Die dabei erreichte leichte Erhöhung der Körpertemperatur fördert die Durchblutung der Haut und Muskeln was wiederum zu einem Anstieg von Sauerstoff und Nährstoffen, zur Heilung und Regeneration der bestrahlten Region führt. Gleichsam werden durch erhöhte Aktivität des Stoffwechsels Kohlendioxid und Stoffwechselendprodukte abtransportiert und das Bindegewebe wird entgiftet, was u.a. eine Tonussenkung (Entspannung) der Muskulatur zur Folge hat.

 

Indikationen:

Chronische und akute Muskelschmerzen2014-01-09 11.34.06
Rückenschmerzen
Arthrose
Migräne
Durchblutungsstörungen
Verstauchungen
Hämatome
Vorbereitung auf Massagen und chiropraktische Behandlungen
Chronische Entzündungen (nicht im akuten entzündlichen Schub)
rheumatische Beschwerden
Fibromyalgie
chronische und akute Verspannungen
Bronchitis, Sinusitis
Sklerodermie
Morbus Sudeck
Schmerztherapie
Allergien
dermatologischen Erkrankungen wie Psoriasis oder Neurodermitis.

Rotlichtwärme fördert den lokalen Stoffwechsel und kann daher zur Entlastung und Entgiftung übersäuerter Muskulatur beitragen.

 

Kontraindikationen

Akute Entzündungen
Akute Rheumatische entzündliche Schübe
Herzerkrankungen
Koagulopathien und Thrombosen
Schwerer Diabetes Mellitus
Niereninsuffizienz
hämolytische Anämie

(Die Aufzählungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Medizinische Indikationen / Kontraindikationen werden vor Behandlungsbeginn abgeklärt.)

 

Therapieangebot