Mietmäuler

Als Mietmaul bezeichnet man einen Professor, Wissenschaftler etc., der eine wissenschaftliche Meinung „gesellschaftsfähig“ macht, für die ein Auftraggeber entsprechend bezahlt hat. Und das häufig unabhängig vom tatsächlichen wissenschaftlichen Sachverhalt und vor allem, um finanzielle Interessen zu vertreten.
Zwangsläufig stellt sich daher die Frage, wie wissenschaftlich die Wissenschaft noch ist?

Hier ein interessanter Artikel aus dem „Deutschen Ärtzeblatt“, November 2003:
Obacht, Mietmaul!

Hier ein interessanter Artikel aus dem Spiegel 11/2011:
Zum Mietmaul korrumpiert